NEW YORK
LONDON
MÜNCHEN


verbindet Unternehmen
mit ihren Märkten

Europaweite Integration von Teleroute in Wolters Kluwer Transport Services bietet erweiterte Dienstleistungen

Unmittelbar vor dem 30-jährigen  Jubiläum setzt Teleroute seine Erfolgsgeschichte in größerem Rahmen fort

Brüssel, 2. Dezember 2014 - Teleroute wurde 1985 in Frankreich auf dem Minitel eingeführt, war damit die erste Frachtenbörse auf dem europäischen Markt und stellte entsprechend auch die erste Telematik-Lösung für das Frachtmanagement dar. Heute bietet Teleroute eine effektive, sichere und zuverlässige Frachtenbörse, die es allen Frachtführern in Europa ermöglicht, die Produktivität und Rentabilität ihres Unternehmens zu erhöhen. Kurz vor dem 30-jährigen Bestehen wurde Teleroute vollständig in Wolters Kluwer Transport Services integriert und schlägt damit ein neues Kapitel seiner Geschichte auf.

Neueste Erweiterungen und Kundenorientierung in Deutschand

Seit vergangenem Jahr hat Teleroute in Deutschland die Partnerschaften mit Transportgruppen, Verbänden und vielen Kunden weiter intensiviert. Das deutsche Transportunternehmen Reltrans beispielsweise war einer der ersten Kunden von Teleroute, als die Frachtenbörse 1989 in Deutschland eingeführt wurde: "Seit wir uns vor 25 Jahren für Teleroute entschlossen haben, ist Teleroute für uns ein entscheidendes Instrument hinsichtlich unserer Entwicklung und unserem Wachstum in Europa," so Harald Lehmkuhl, Geschäftsführer von Reltrans.

Die Kombination von Teleroutes fundierten Beziehungen zu Kunden, Vereinen und Verbände, kombiniert mit seiner beschleunigten Entwicklung in anderen Regionen Europas, hat allein dieses Jahr im Zeitraum April bis Oktober zu einer Zunahme von 34% seines innerdeutschen Frachtangebots und zu 26% mehr deutschen Neukunden gegenüber dem Vorjahr geführt.

Ein wichtiges Instrument für die europäische Transportunternehmen

Transaktionen über Frachtenbörsen tragen zur Flexibilität und Optimierung des Straßengüterverkehrs in Europas bei. Leerfahrten werden vermieden, Rückfrachten optimiert – ein unverzichtbares Instrument für viele Unternehmen. Ein Transportunternehmen realisiert typischerweise 10% bis 15% seines Umsatzes auf dem Spotmarkt – die Frachtenbörse – der andere Teil wird auf vertraglicher Basis erzielt. Teleroute, eine Frachtenbörse mit hervorragender internationaler Reichweite und einer bestechenden Anzahl an verifizierten Nutzern in ganz Europa, hilft diesen Unternehmen bei der Reduzierung der Leerfahrten und bei der Optimierung der Auslastung Ihrer LKW-Kapazitäten.

Wolters Kluwer Transport Services integriert Teleroute in ein breiteres Lösungsspektrum

Während sie auch ein entscheidender Bestandteil des Transportmanagements ist, bleibt die Frachtenbörse an sich ein gezielter Prozessschritt, um Angebot und Nachfrage anzupassen. Die Vision des Unternehmens Wolters Kluwer Transport Services, in dem Teleroute nun vollständig integriert ist, beinhaltet die Aussage, dass bessere Lösungen und Verfahren zur Verbindung aller Parteien des Transportprozess für alle Transport- und Logistikunternehmen äußerst wertvoll sind.

In den letzten Jahren hat Wolters Kluwer Transport Services viel investiert, um sicherzustellen, dass seine Frachtenbörse umfassend in ein breiteres Lösungsspektrum integriert wird. Dies erfolgt entweder durch die Transport-Management-Software TAS-tms, die nahtlos mit Teleroute gekoppelt ist, oder durch neue Lösungen wie FreightCentral, in der die Frachtenbörse zu 100% in einen Transportauftragsmanagement-Prozess eingebettet ist – so können Transportunternehmen aller Größenordnungen ihre betrieblichen Abläufe stärken. Das bedeutet, dass alle Abwicklungen mit der Frachtenbörse mit nur "1-Klick" ausgeführt und in den vollen Betriebsprozess von Transportunternehmen integriert werden können. Zusätzlich können deutschen Kunden die Leistung eines großen europäischen Frachtenbörsen-Netzwerks, das nicht nur Teleroute, sondern auch BursaTransport und 123Cargo beinhaltet, wirksam einsetzen.

 "Teleroute zu wählen, bedeutet Wolters Kluwer Transport Services zu wählen. Und es bedeutet heute, sich die Expertise und Fachkompetenz einer großen Unternehmensgruppe, einem Dienstleister effizienter Transportmanagement-Lösungen, zu sichern. Teleroute zu wählen, bedeutet mehr als eine Frachtenbörse zu wählen", unterstreicht Fabrice Maquignon, Geschäftsführer von Wolters Kluwer Transport Services.

Netzwerk und Gemeinschaft sind Schlüsselwerte

Wolters Kluwer Transport Services bietet allen Transport- und Logistikunternehmen effiziente Lösungen – unabhängig von Größe, Standort, Bedürfnissen und Herausforderungen hinsichtlich des Transportmanagements – in 25 Sprachen, in 80 Ländern und auf fünf Kontinenten. Die Software und / oder SaaS-Lösungen sind alle vollständig miteinander verbunden.

 “Vor 30 Jahren wurde den europäischen Frachtführern und Speditionen mit Teleroute eine bahnbrechende Lösung angeboten, um ihr Geschäfte effizienter und bedarfsgerechter zu gestalten. Nun geht die Geschichte weiter – mit den innovativen Lösungen von Wolters Kluwer Transport Services, die sogar einen Schritt weitergehen, indem sie sämtliche Transport- und Logistikunternehmen dabei unterstützen, ihr Unternehmen erfolgreich zu steuern und entsprechend sämtliche Transport-Gemeinschaften miteinander verbinden," Fabrice Maquignon abschließend.